Presseartikel - Archiv

Zwischen Zuflucht und Zukunft

4. Dezember 2014

Ein Besuch im Treffpunkt International in der Villa Winter öffnet die Augen: für die persönlichen Schicksale der derzeit 43 Kronberger Flüchtlinge und für die unermüdliche Arbeit, die Ehrenamtliche leisten, um ihnen zu helfen.

 

Bilder zur Verständigung

3. November 2014

Vor einer Woche kamen die ersten 13 Flüchtlinge in Kronberg an. Die Eingewöhnung wurde ihnen so leicht wie möglich gemacht, die organisatorischen Abläufe spielen sich langsam ein. Trotzdem bleibt noch viel zu tun. Um weitere Unterstützung wird gebeten.

 

Erste 13 Flüchtlinge im Bettenhaus des ehemaligen RPZ in Schönberg untergebracht

27. Oktober 2014

Im Bettenhaus des ehemaligen Religionspädagogischen Zentrums (RPZ) in Schönberg haben am Montag, 27. Oktober 2014, die ersten Flüchtlinge Quartier bezogen.

Bis zu 40 Erwachsene plus Kinder werden im RPZ-Bettenhaus einziehen

23. Oktober 2014

Schönberg (pu) – Die Leitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) als Gebäude- und Grundstückseigentümer der Liegenschaft im Brühl 30 hat sich letzten Donnerstag in Sachen Flüchtlingsaufnahme zu einer Entscheidung durchgerungen: Bis zu 40 Erwachsene plus eine bisher unbekannte Anzahl an Kindern werden im „Bettenhaus“ des ehemaligen Religionspädagogischen Zentrums aufgenommen.

Immer mehr Flüchtlinge stranden in Frankfurt

21. Oktober 2014

Am Frankfurter Hauptbahnhof stranden immer mehr Flüchtlinge. Ein erschreckender Bericht über menschliches Leid.

Mehr Flüchtlinge als erwartet

18. Oktober 2014

Dass Flüchtlinge nach Kronberg kommen, steht schon lange fest. Und auch darauf, dass sie im ehemaligen Religionspädagogischen Zentrum (RPZ) unterkommen sollen, hatte man sich bald geeinigt. Die Frage war nur noch, wie viele es sein würden. Nun ist die Entscheidung gefallen – zum Ärger einiger Bürger.

Schnelle Lösung für Flüchtlinge gesucht

4. Juni 2014

Auch in Kronberg macht man sich Gedanken, wie Flüchtlinge untergebracht werden können. Bürgermeister Klaus Temmen will eine schnelle und breit angelegte Lösung.

Hochtaunuskreis fordert auf, Flüchtlinge willkommen zu heißen

4. Juni 2014

Hochtaunuskreis (kb) – In Kronberg wurden bisher nur sehr wenige Flüchtlinge aufgenommen, wie der Hochtaunuskreis im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema „Flüchtlinge im Hochtaunuskreis“ informierte. Die aktuelle Planung sieht die Errichtung einer Gemeinschaftsunterkunft in der Dieselstraße im Stadtteil Oberhöchstadt vor. „Eine Baugenehmigung wurde hierfür angekündigt. Falls es zustande kommt, wird sofort die Suche des Kreises nach gemeinnützigem Partnern für die soziale Betreuung gestartet“, so die Information seitens des Kreises.